Bioresonanz

Der ursachenorientierteste Behandlungsansatz ist der nachhaltigste. (Paul Schmidt)

Jedes Tier erzeugt ein elektromagnetisches Feld, das ein individuelles Schwingungsspektrum hinterlässt. Die Bioresonanz ist ein sehr schonendes Diagnose- und Therapieverfahren, bei dem über Elektroden dieses Schwingungsspektrum gemessen wird. Belastende Faktoren wie chronische Entzündungsherde, psychischer Stress, klimatische oder geografische Einflüsse, Allergene, Schwermetalle oder andere Toxine können das individuelle „gesunde“ Schwingungsspektrum beeinflussen und es in ein "krankes" umwandeln.

Mittels der Bioresonanz kann zunächst festgestellt werden, an welcher Stelle eine Blockade besteht und das Schwingungsmuster gestört ist. Dann können "kranke" Schwingungen quasi umgedreht und dem Körper wieder zugeführt werden. Diese Gegenschwingungen können die störenden Faktoren abschwächen und die krankmachenden Informationen bei mehrmaliger Anwendung neutralisieren. Da dieses Verfahren sehr sensitiv ist, können sogar Störungen bzw. Krankheiten festgestellt werden, die noch gar keine Symptome zeigen. So kann dem Tier frühestmöglich geholfen werden.

Eine Analyse kann ich direkt am Tier oder aber auch mittels Fell oder Speichel durchführen. Da die Bioresonanzanalyse eine Weile dauern kann, möchten viele Tiere nicht so lange still liegen. Daher nehme ich mir dafür meist etwas Fell von Ihrem Liebling mit und analysiere dieses zu Hause.

Mit der Bioresonanz lassen sich aber nicht nur vorhandene Blockaden feststellen, sondern auch Medikamente austesten, die Ihrem Liebling helfen können. Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie dazu Fragen haben.

 

Ich muss Sie darauf hinweisen, dass die Bioresonanz schulmedizinisch nicht anerkannt und die Wirkungsweise nicht erwiesen ist.

© 2016 Fell im Einklang. Webdesign by Das Marek